Vitaros – eine Salbe, mit der Sie Erektionsschwierigkeiten behandeln können?

Vitaros ist eine Creme mit dem Arzneistoff Alprostadil gegen Erektionsstörungen.

Das Medikament wird in Deutschland von der Firma Hexal hergestellt und wird auf der Penisspitze angewendet.

 

Wie wirkt die Creme Vitaros bei der Anwendung?

Viele Arzneistoffe, die die Potenz steigern sollen, müssen in Form von Kapseln geschluckt werden. Das Medikament Vitaros ist dagegen eine Creme.

 

Vitaros verbessert die Blutzirkulation und stärkt die Muskeln im Penis

Diese Salbe kann ganz einfach auf die Penisspitze gestrichen werden. Die Creme bewirkt nach dem Auftragen auf den Penis, dass die Blutgefäße erweitert werden.

So kann mehr Blut in den Penis gelangen und ihn anschwellen lassen. Dies führt zu einer harten Erektion. Nachdem die Wirkung eingesetzt hat, hält diese in etwas zwischen ein und zwei Stunden an.

Viele Hersteller von potenzfördernden Mitteln versprechen meist mehr, als das Medikament wirklich bewirken kann. Dies ist bei Vitaros anders. In der Salbe befindet sich der Arzneistoff Alprostadil.

Diese Substanz hat sich bereits in sehr vielen Tests als wirkungsvoll erwiesen, Störungen der Erektionsfähigkeit bei psychischen wie physischen Ursachen entgegenwirken zu können. Allerdings wurde der Arzneistoff normalerweise bisher invasiv in den Penis oder die Harnröhre gespritzt.

Dies kann sich natürlich unangenehm anfühlen. In Form einer Salbe kann Vitaros viel angenehmer eingesetzt werden. Zusätzlich ist das Medikament in unterschiedlicher Dosierung erhältlich.

Es gibt die Creme einmal mit 200 mg und noch mit 300 mg des Arzneistoffes. Auch deshalb ist es vor der Anwendung von Vitaros notwendig, dass Sie mit einem Arzt besprechen, ob und wie Sie die Creme anwenden können, um den Erektionsschwierigkeiten ein Ende zu bereiten.

 

Welche Inhaltsstoffe befinden sich in Vitaros?

Vitaros ist ein rezeptpflichtiges Arzneimittel, in welchem der Wirkstoff Alprostadil enthalten ist. Bei Alprostadil handelt es sich um einen künstlich hergestellten Wirkstoff, der ebenfalls unter dem Namen Prostaglandin E2 bekannt ist.

Das Arzneimittel dient in erster Linie dazu, die Durchblutung anzuregen und die Gefäße zu erweitern. Daher eignet es sich hervorragend für die Anwendung gegen erektile Schwierigkeiten. Der Arzneistoff ist ebenfalls in den Mitteln Viridal, Caverject und Muse vorhanden.

Neben Alprostadil besteht die Creme Vitaros aus Natriumhydroxid, Ethanol, Phosphorsäure, Kaliumdihydrogenphosphat, Dodecyl Ethyldodecanoat und Wasser.

Durch die Kombination dieser Substanzen wird die Durchblutung im Penis gefördert und dessen Muskulatur gestärkt.

 

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Vitaros auftreten?

Wie bei allen Medikamenten, gibt es auch bei Vitaros einige Nebenwirkungen, die nach der Anwendung auftreten können.

Im Folgenden werden die häufigsten Nebenwirkungen der Salbe aufgelistet. Diese traten meist bei zehn von 100 Anwendern auf.

Das Auftragen der Salbe kann ein leichtes bis mittelmäßiges Brennen oder Rötungen und Schmerzen am Penis verursachen.

Zudem kann auch ein Ausschlag oder ein Juckreiz im Genitalbereich auftreten. Ein Penisödem oder Entzündungen an der Eichel sind ebenfalls möglich. Zudem kann im Penis ein kribbelndes, taubes, pochendes oder brennendes Gefühl entstehen.

Einer bis zehn von 1000 Anwendern kann außerdem unter Benommenheit oder Schwindel leiden oder die Erektion kann mehr als vier Stunden andauern. Zudem konnten Ohnmacht und niedriger Blutdruck oder beschleunigter Puls beobachtet werden.

Örtliche Schmerzen an der Stelle, auf die die Salbe aufgetragen wurde oder in den Gliedmaßen sind möglich. Zudem kann die Harnröhre sich verengen oder eine übermäßige Empfindsamkeit und ein juckender Penis auftreten.

Auch eine geringere Empfindsamkeit des Penis und Harnwegsentzündungen traten auf. Des Weiteren berichteten manche Anwender von Ausschlag im Genitalbereich, Schmerzen im Hodensack oder einem Völlegefühl im Genitalbereich.

Aber nicht nur bei dem Mann, der die Creme anwendet, kann es zu Nebenwirkungen kommen. Auch bei der Geschlechtspartnerin kann die Salbe zu Jucken im Genitalbereich führen. Dieses kann im schlimmsten Fall zu einem leichten Brennen und einer Scheidenentzündung führen.

 

Welche Dosierung der Creme ist angemessen?

Bei der Dosierung der Creme sollten Sie sich immer ganz genau an die Vorgaben Ihres behandelnden Arztes halten.

Sie sollten das Medikament nur anwenden, um einmal eine Erektion zu erlangen. Der Applikator, mit dem die Salbe aufgetragen wird, kann nur ein einziges Mal gebraucht werden. Danach sollte dieser vorschriftsgemäß entsorgt werden.

Zuerst sollten Sie mit Ihrem Arzt über die Anwendung des Medikamentes sprechen. Dieser wird für den Anfang eine Dosis bestimmen.

Zudem wird er Ihnen die ordnungsgemäße Anwendung und eine mögliche Anpassung der Dosierung beschreiben.

Außerdem sollten Sie beachten, dass das Arzneimittel nicht öfter als zwei bis dreimal in der Woche angewendet werden sollte. Zudem sollten Sie die Creme nur einmal in einem Zeitintervall von 24 Stunden verwenden.

Die Wirkung des Mittels setzt ca. fünf bis 30 Minuten nach der Anwendung ein und hält in der Regel ein bis zwei Stunden an. Die Dauer kann allerdings individuell von Patient zu Patient variieren.

 

Wie genau sollten Sie die Creme einsetzen?

Die Salbe sollten Sie in einem Zeitfenster von fünf bis 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr mit Ihrer Partnerin auf die Spitze des Penis aufbringen.

Vorher sollten Sie sich die Hände waschen. Dann greifen Sie zu dem Einweg-Applikator aus dem Tütchen und entfernen die Schutzkappe.

Nehmen Sie die Penisspitze in eine Hand und dehnen Sie langsam die Öffnung. Nehmen Sie den Applikator zwischen die Finger der anderen Hand und führen Sie die Applikatorspitze an die Penisöffnung.

Nun pressen Sie mit dem Finger den Kolben vorsichtig ca. zwischen fünf und zehn Sekunden nach unten, damit die Salbe herausgedrückt wird.

Allerdings sollten Sie die Applikatorspitze nicht in den Penis einführen.

Nachdem Sie die Creme aufgetragen haben, stützen Sie den Penis für 30 Sekunden senkrecht nach oben. So kann die Salbe einwirken.

Sollte es zu viel Creme sein und nicht vollständig eindringen, massieren Sie diese langsam in die Haut auf der Spitze des Penis ein.

 

Welche Ergebnisse, Erfahrungen und Bewertungen existieren zur Anwendung von Vitaros?

Sie werden im Internet nur sehr wenige Ergebnisse, Erfahrungen, Diskussionen in Foren oder Bewertungen von anderen Anwendern dieses Medikamentes finden.

Dies liegt daran, dass sich in der Creme ein Arzneistoff befindet, der verschreibungspflichtig ist. Allerdings sind die Rückmeldungen und Bewertungen anderer Anwender der Creme meist sehr positiv.

Insbesondere, da dieses Medikament nur lokal auf den Penis wirkt und nicht wie andere potenzsteigernde Medikamente womöglich im ganzen Körper.

Jedoch sollten Sie beachten, dass auch Ihre Partnerin dadurch Nebenwirkungen erleiden könnte. Daher sollten Sie die Verwendung dieses Mittels immer mit einem Arzt und zusätzlich mit Ihrer Partnerin besprechen.

Sollten Sie das Mittel über einen Arzt im Internet beziehen wollen, sollten Sie davor bei der Befragung zu Ihrer Person und Krankheiten, etc. sehr genaue und wahrheitsgetreue Angaben machen.

So kann bereits im Vorfeld vermieden werden, dass das Potenzmittel sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken könnte.

 

Alles, was Sie über den Kauf der Creme wissen müssen

Um das Medikament erhalten zu können, benötigen Sie ein Rezept, dass Ihnen Ihr Arzt ausstellen wird. Ohne Rezept werden Sie das Medikament nicht kaufen können.

Dies ist allerdings auch ein Vorteil für Sie. Da dadurch das Mittel nur in Apotheken erhältlich ist, können Sie sich absolut sicher sein, dass es sich um ein wirkungsvolles Produkt handelt, das Sie erhalten werden und keine falsche oder gestreckte Creme.

Für vier Applikatoren des Medikamentes mit einer Konzentration von 300 Mikrogramm auf 100 Milligramm Salbe zahlen Sie in Online-Apotheken im Durchschnitt ca. zwischen 78 und 79 Euro.

Das Medikament ist zwar verschreibungspflichtig. Trotzdem können Sie das Rezept und die Salbe zusammen online erhalten.

Dazu können Sie eine Ferndiagnose bei dem Doktoronline-Ärztedienst anfordern und so ebenfalls ein Rezept erhalten. Dadurch können Sie das Medikament bequem online bestellen und sparen sich so den Weg zur Apotheke.

 

Das Fazit zur Creme Vitaros

Das Medikament dient der Behandlung von Erektionsstörungen und ist verschreibungspflichtig. Vitaros kann in zwei unterschiedlichen Dosierungen erworben werden.

Um die Salbe auf die Spitze des Penis aufzutragen, wird ein Applikator eingesetzt. Das Medikament entfaltet ca. nach fünf bis 30 Minuten seine Wirkung und erhält diese bis zu einer oder zwei Stunden.

Allerdings sollte die Creme nicht zu oft verwendet werden. Nur zwei bis dreimal in der Woche und nur einmal innerhalb eines 24 Stunden Intervalls. Nebenwirkungen treten nur selten auf. Dafür kann allerdings auch die Partnerin Nebenwirkungen erleiden.

Vitaros kann nur verwendet werden, wenn es von einem Arzt verschrieben wurde. Sie können das Mittel allerdings auch online über eine Ferndiagnose von Doktoronline bekommen. Der Preis der Creme ist nicht günstig.

Bekomme jetzt Vitaros einfach online durch eine online Ferndiagnose

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

3 × 4 =

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!